Radondiagnosen

Da kein Haus zu hundert Prozent replizierbare und vergleichbare Grundbedingungen hat, muss jede Liegenschaft messtechnisch separat erfasst und bewertet werden.

Untersuchungen in der Schweiz belegen, dass selbst eng beieinanderstehende Gebäude gleicher Bauart völlig verschiedene Radonwerte aufweisen können. Die Ausbreitung von Radongas im Erdreich und dessen Eindringen in Gebäude ist eine mehrdimensionale Problematik die keine Verallgemeinerungen zulässt .

Jeder Bauprozess ist durch Entstehungsdatum, Planung, Konstruktion, Bauschaffende und Material individuell unterschiedlich. Deshalb ist es heute nicht möglich, die Radongaskonzentration in einem bestehenden Gebäude aufgrund der Bauweise oder der Zusammensetzung des Untergrunds abzuschätzen. Es gibt auch kein gültiges Vorgehen, Gebäude mit hohen Radongaskonzentrationen auf der Basis von allgemeinen Angaben aufzufinden. Nur eine Messung kann sichere Angaben liefern.

Bei den Messungen wird zwischen aktiven und passiven Messerverfahren zur Ermittlung der Radonkonzentration unterschieden. Wir beraten Sie im Vorgehen bezüglich Messverfahren, Zeiträume und Strategien. Wir helfen Ihnen in der baulichen Bekämpfung von Radon, im Neubau und im Bestand.